3D-Zellkultur in der Flasche

Greiner Bio-One, Technologiepartner für die diagnostische und pharmazeutische Industrie, stellt auf der Analytica 2016, die vom 10. bis 13. Mai in München stattfindet, sein erweitertes Portfolio in der Produktgruppe der CELLSTAR Zellkulturgefäße mit zellabweisender Oberfläche vor. Bisher waren Zellkulturplatten und –schalen mit dieser Oberfläche erhältlich. Seit Anfang des Jahres bietet Greiner Bio-One drei verschiedene Zellkulturflaschen-Formate (25 cm², 75 cm² und 175 cm² Wachstumsfläche) als Standard-Zellkulturflaschen oder Filter-Top-Zellkulturflaschen an. Mit der neuen 175-Quadratzentimeter-Flasche in hoher Form rundet Greiner Bio-One jetzt sein Produktportfolio an Zellkulturflaschen mit zellabweisender Oberfläche ab. 

Ideale Plattform für 3D-Zellkultur

Die CELLSTAR Zellkulturgefäße mit zellabweisender Oberfläche sind ideal für die Kultivierung von Zellen zu dreidimensionalen Strukturen. Insbesondere in Kombination mit der Technologie des Kooperationspartners Nano3D Biosciences aus Houston, Texas, USA, können sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Diese Technik beruht auf der Magnetisierung von Zellen mithilfe von Nanopartikeln, die sich an die Zellmembran anlagern. Durch den kurzzeitigen Einsatz von Magneten wird die Ausbildung von dreidimensionalen Sphäroiden oder Ringstrukturen initiiert. Da die CELLSTAR Zellkulturgefäße mit zellabweisender Oberfläche die Anheftung von semi-adhärenten und adhärenten Zelllinien effektiv unterbinden, sind sie optimal für Suspensionskulturen und zur Kultivierung von Sphäroiden, Stammzell-Aggregaten und Gel-basierten 3D-Kulturen geeignet.

Sämtliche CELLSTAR Zellkulturgefäße mit zellabweisender Oberfläche sind frei von nachweisbaren DNasen, RNasen und humaner DNA. Sie enthalten keine nachweisbaren Endotoxine oder zytotoxischen Substanzen, sind steril und vier Jahre lang haltbar.