Glykolyse-Hemmung von Anfang an: Die optimale Lösung für die zuverlässige Diagnose von Diabetes-Erkrankungen

Kremsmünster, 23. März 2016

Der rasche Abbau von Glukose (Glykolyse) in venösen Blutproben stellt sowohl für die Diagnose von Diabetes mellitus als auch des Gestationsdiabetes, große Bedeutung dar. Greiner Bio-One präsentiert mit dem neuen VACUETTE® FC Mix Röhrchen die optimale Lösung.

 

Diabetes mellitus befindet sich zunehmend auf dem Vormarsch. Es handelt sich dabei um eine Gruppe von Stoffwechselerkrankungen, deren Gemeinsamkeit ein chronisch erhöhter Blutzuckerspiegel ist (1). Doch nicht nur Diabetes mellitus sondern auch der Gestationsdiabetes (GDM), als häufigste Erkrankung während der Schwangerschaft, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Ziel ist es, einen bestehenden Gestationsdiabetes frühzeitig zu erkennen bzw. auszuschließen. Nicht erkannt kann der GDM zu Komplikationen wie Infektionen, Frühgeburten, sowie zu Spätfolgen für Mutter und Kind führen (2).

Voraussetzung für eine zuverlässige Diagnose ist die sofortige Hemmung des Glukose-Abbaus nach der Blutentnahme. Verschiedene Institutionen wie die DDG*/DGGG** und die ADA*** haben Leitlinien verfasst (3),(4), welche den Zusatz eines Zitrat-Fluorid Additivs zur Aufrechterhaltung des „in-vivo-Glukosewertes“ empfehlen.

Die Besonderheit am neuen VACUETTE® FC Mix Röhrchen von Greiner Bio-One ist das pulverförmige Additiv. Es stabilisiert den Glukosewert unmittelbar nach der Entnahme für 48 Stunden. Dies ermöglicht eine zuverlässige Diagnose von Diabetes-Erkrankungen und vermeidet falsch-negative Analyseergebnisse. Die Stabilisierung erfolgt im Vollblut und erfordert daher keine sofortige Zentrifugation. Anders als bei flüssigdosierten Röhrchen kommt es durch das fein granulierte Additiv zu keinem Verdünnungseffekt. Die Umrechnung des Messergebnisses erübrigt sich.

Wie wirkt das Additiv im neuen VACUETTE® FC Mix Röhrchen?

Durch den Zitrat/Zitronensäurepuffer wird der pH-Wert in der Probe gesenkt. Als Folge werden Enzyme, die für den Ablauf der Glykolyse unverzichtbar sind, gehemmt und der tatsächliche „in-vivo-Wert“ wird von Beginn an stabilisiert. Das Additiv wird nach zehnmaligem Schwenken vollständig aufgelöst und somit optimal mit der Probe durchmischt. Bei einer Lagerung zwischen 4°C und Raumtemperatur sorgt ein weiterer Zusatz aus Natrium-Fluorid für eine Langzeitstabilisierung von 48 Stunden. 

Das VACUETTE® FC Mix Röhrchen ist sowohl mit grauer als auch mit rosafarbener Sicherheitskappe erhältlich und ermöglicht so eine Unterscheidung zu Standard-Glukoseröhrchen. Die Kappe kann besonders leicht geöffnet werden und erlaubt eine hygienische Arbeitsweise im Labor. Das VACUETTE® FC Mix Röhrchen besteht aus hochtransparentem PET-Kunststoff und ist bruchsicher.

Umfangreiches Studienmaterial zum VACUETTE® FC Mix Röhrchen finden Sie auf unserer Website unter folgenden Links:

Stability of glucose concentrating using VACUETTE® FC Mix blood collection tubes

Suitability of VACUETTE® FC Mix blood collection tubes for gestational diabetes testing

Broschüre

Bitte Downloaden Sie die Broschüre hier...

Das VACUETTE® FC Mix Röhrchen ist im Moment für USA nicht erhältlich.

Quellen:

Sirid Griebenow (2016): Suitability of VACUETTE® FC Mix Blood Collection Tube for gestational diabetes testing, Whitepaper Hospital Isala, Zwolle (NL)

Sirid Griebenow (2015): Stability of glucose concentration using VACUETTE® FC Mix blood collection tubes, Internal Study by GBO

  1. Griebler et al (2013): Zivilisationskrankheit Diabetes: Ausprägungen – Lösungsansätze – Herausforderungen. [Lifestyle disease diabetes: characteristics – possible solutions – challenges]. Österreichischer Diabetesbericht [Austrian Diabetes Report] 2013. Vienna: Federal Ministry of Health
  2. Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG): Gestationsdiabetes mellitus (GDM) – Evidenzbasierte Leitlinie zu Diagnostik, Therapie und Nachsorge; Klasse S3 [Gestational diabetes mellitus (GDM) – Evidence-based guidelines for diagnostics, treatment and after-care, class S3]. AWMF register no: 057/008; as of: 31/08/2011, valid until: 31/08/2016
  3. Kellerer et al (2011), Gestationsdiabetes mellitus – Praxisleitlinie der DDG und der DGGG [Gestational diabetes mellitus – practice guidelines of the DDG and DGGG] 
  4. Sacks et al (2011), Guidelines and Recommendations of Laboratory Analysis in the Diagnosis and Management of Diabetes Mellitus, ClinicaChemistry 57:6

*   Deutsche Diabetes Gesellschaft (German Diabetes Society)

**  Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (German Society for Gynaecology and Obstetrics)

***American Diabetes Association