Alles aus einer Hand für die 3D-Zellkultur

Auf der europäischen Fachmesse Biotechnica für Biotechnologie, Life-Sciences und Labortechnik in Hannover wird Greiner Bio-One neue Kits für die 3D-Zellkultur präsentieren. Die Kits, die in Kooperation mit der Firma Nano3D Biosciences aus Houston, Texas, USA, vertrieben werden, erleichtern die Kultivierung von Zellen zu dreidimensionalen Strukturen. Die physiologischen Bedingungen solcher 3D-Kulturen kommen denen im Körper sehr nahe und erlauben daher aussagekräftige Ergebnisse beim präklinischen Wirkstoffscreening beispielsweise in der Krebsforschung. Greiner Bio-One bietet mit ihren Zellkulturgefäßen und Microplatten mit zellabweisender Oberfläche eine optimale Plattform für die Nano3D-Technologie an.

Neue Technologie für die 3D-Zellkultur
90 Prozent aller Wirkstoffkandidaten für Krebsmedikamente scheitern aufgrund geringer klinischer Wirksamkeit oder starker toxischer Nebenwirkungen in der klinischen Phase, also zu einem sehr späten Zeitpunkt des Entwicklungsprozesses. Dreidimensionale In-vitro-Assays gelten als vielversprechender Ansatz im Hochdurchsatz-Screening, um eine aussagekräftigere Beurteilung der Wirkstoffe bereits in einer frühen Entwicklungsphase zu ermöglichen.

Um innovative Lösungen für die 3D-Zellkultur anzubieten, kooperiert Greiner Bio-One mit Nano3D Biosciences. Die Technologie des US-amerikanischen Unternehmens beruht auf der Magnetisierung von Zellen mittels Nanopartikeln, die sich an die Zellmembran anlagern. Durch den kurzzeitigen Einsatz von Magneten wird die Ausbildung von dreidimensionalen Sphäroiden oder Ringstrukturen initiiert.

Ideale Kombination: Nano3D-Technologie und CELLSTAR Gefäße mit zellabweisender Oberfläche
CELLSTAR Zellkulturgefäße mit zellabweisender Oberfläche von Greiner Bio-One unterstützen das dreidimensionale Zellwachstum, indem sie ein adhärentes Zellwachstum auf der Oberfläche der Zellkulturgefäße unterbinden. Die Kits erlauben eine schnelle Ausbildung von dreidimensionalen Modellstrukturen sowie die Co-Kultur verschiedener Zelllinien mit Hilfe von Standard-Medien und gängiger Laborausrüstung. Die Kits sind einfach zu handhaben und minimieren das Risiko, Proben im Versuchsverlauf zu verlieren. Dass die Magnetpartikel keinen Einfluss auf das Wachstumsverhalten und die Physiologie der Zellen haben, wurde in mehreren Studien belegt.

Die Kits enthalten CELLSTAR Zellkulturgefäße mit zellabweisender Oberfläche, eine Lösung zum Magnetisieren der Zellen (NanoShuttle) sowie die entsprechenden Magnete. Die meisten Kit-Komponenten sind auch separat erhältlich.